Elf Sekunden verbleibende Spielzeit...

...nachdem es der Bulls Defense gelungen war die Patriots im vierten Versuch zu stoppen, ergab sich nochmal eine Chance für die Mecklenburger Angriffsreihe. Hail Mary! QB #12 empfängt den Snap, muss nach einigen Sekunden nach links heraus rollen um sich weitere Zeit zu erkaufen und wirft den tiefen Pass, der über 50 yards bei WR/TE #89 landet.
In Doppeldeckung kann er den Ball nur tippen, doch hinter Ihm schnappt sich WR #17 den Ball aus der Luft und setzt zum Lauf in Richtung Endzone an!
Nach einem gebrochenen Tackle und weiteren 10 yards Raumgewinn wird er dann doch zu Fall gebracht.

Der Schiedsrichter hebt den Spielball in die Höhe, Spielende.
Brandenburg Patriots 21:17 Mecklenburg Bulls

So spannend wie die letzten Sekunden, gestalteten sich auch die vorangegangenen Spielviertel in dieser Partie.
Zunächst war es RB #47 der mit einem Lauf in die Endzone der Brandenburg Patriots und nach vorherigem, konsequent ausgespielten, 70 yards Drive des Bulls Angriffs die ersten Punkte des Spiels markieren konnte. Nach PAT von QB/K #10 stand es so bereits früh 0:7 für die Gäste aus Schwerin.

Noch innerhalb des kurzweiligen 1. Qtr gelang es den Patriots ebenfalls durch einen ansehnlichen Lauf und verwandelter 2-Pt-Conversion mit 8:7 in Führung zu gehen.

Der Wechsel des Angriffsrechtes durch Turnover on Downs oder Punt sollte in diesem Spiel auf beiden Seiten die Ausnahme bleiben, so gelang es zwar im nächsten Versuch nicht die Endzone der Brandenburger zu erreichen, jedoch konnte QB/K #10 durch ein 40 yard Field Goal für die erneute Führung der Herde sorgen.
Im Gegenzug gelang es den Patrioten von der Havel ebenfalls offensiv zu Punkten. Und so gingen sie kurz vor der Halbzeit mit 15:10 in Führung.
Ein bis dato absolut ausgeglichenes Spiel mit offenen Karten, welche aber durch die Bulls noch im 2. Qtr neu gemischt wurden. Innerhalb der letzten zwei Minuten der ersten Halbzeit gelang es vorallem mit schnellem Kurzpassspiel von QB #18, mit seinen WR und RB, und unter Nutzung der Timeouts über 80 yards zu erringen und abschließend durch einen Lauf von RB #30 und PAT #10 mit der 15:17 Führung in die Pause zu gehen.

Das 3. Spielviertel blieb für die Bulls ohne Punkte.
Zwar gelangen auch in dieser Periode wieder viele Spielzüge für guten Raumgewinn, jedoch genügte die Leistung auch aufgrund einiger Strafen nicht um erneut zu punkten.
Besser machten es hingegen die Patriots.
Sie gingen nach einem Pass mit 21:17 in Führung.
Spannend blieb es trotzdem. Ein ansehnliches letztes Saisonspiel in 2019 fand, trotz Niederlage, mit dem zittern in den letzten Sekunden der Begegnung seinen verdienten Höhepunkt.

Wir bedanken uns bei den Brandenburg Patriots für einen fairen, harten und umkämpften Saisonabschluss!